Warum stoßvulkanisierte Dichtungen?

Dichtungen, die in der Karl Druschke Dichtungfertigung e.K. produziert werden, sind ausschließlich durch das Stoßvulkanisationsverfahren hergestellt. Bei diesem Verfahren wird Endlosmaterial durch Einfluss von Zeit, Druck, Temperatur und flüssigem Rohmaterial zu einem Dichtring am Stoß vulkanisiert.

An der Vulkanisationsstelle (=Stoßstelle) der Dichtungen findet durch diese Prozesse eine Verkettung der Moleküle statt.

Durch ein spezielles Verfahren ist die Vulkanisationsstelle gegen atmosphärische und mechanische Einflüsse widerstandsfähiger, als z.B. bei geklebten Dichtungen. Im Gegensatz zu den stoßvulkanisierten Dichtungen findet bei geklebten Dichtungen keine Verkettung der Moleküle statt. Die Klebestelle ist somit die Schwachstelle der Dichtung.

Oftmals reicht nur die reine Luftfeuchtigkeit aus, dass sich geklebte Dichtungen ohne sonstige mechanische Einwirkungen an der Klebestelle lösen.

 
 
 
  • Druschke Group Headquarter
  • Fon + 49 (0) 6051 916 678 0
  • Fax + 49 (0) 6051 916 678 17
  • E-Mail: info@druschke.eu

 

© Druschke Group 2018

facebook-icon twitter_icon